» Aktuelle Informationen

Gedanken zum Landesparteitag der FDP Sachsen am 25.März 2016 in Neukieritsch

Eine Aufbruchsstimmung nach dem positiven Entwicklungsstand der Liberalen in Deutschland war auf den LPT der FDP-Sachsen in Neukieritsch nicht zu erkennen. Der Landesvorsitzende Holger Zastrow sprach in seiner über einstündigen Rede ein breites Spektrum der aktuellen politischen Lage an. Zukunft und Vergangenheit tangierten miteinander. Kernaussagen für politische Alleinstellungsmerkmale der Liberalen in Sachsen, wie wir uns zukünftig aufstellen, blieben aus. In der anschließenden Aussprache gab es viele wertvolle Hinweise und Meinungsäußerungen zum Inhalt des Referates, aber auch für die zukünftige Ausrichtung der FDP in Sachsen und im Bund. Unser Senior, Dr. Kröber aus Leipzig mahnte den Landesvorstand erneut an, dass die Älteren im Landesvorstand unbedingt integriert werden müssen, denn auch Ihre Erfahrung sind Bestandteil einer erfolgreichen liberalen Politik in Sachsen. Leider weiß man nicht, ob die vielen Gedanken der Aussprache bei den Verantwortlichen ankamen. Hier muss sich zukünftig etwas ändern, in dem vom Landesvorsitzenden die Inhalte der Aussagen der Delegierten in einem Zusammenhang aufgenommen und kommentiert werden sollten.

Der Leitantrag zu einer neuen Asyl- und Flüchtlingspolitik beherrschte den Hauptteil des Parteitages. Der kurzfristig eingereichte Ersatzantrag von einigen Mitgliedern des Landesvorstandes zeigt nach außen keine geschlossene Handlungsweise in diesem Gremium. Die 20 Änderungsanträge stellten schon eine Herausforderung für die Delegierten dar. Unter den Sachanträgen zum Parteitag war bemerkenswert, dass nur ein Antrag - KV Vogtland - von der Basis kam. Hier sollte sich der Landesvorstand zu seiner nächsten Klausurtagung am 8. April2016 einmal Gedanken machen, wie die Basisdemokratie eine Belebung findet.

Eckart George

Landesvorsitzender Sachsen und  stellv. Bundesvorsitzender der Liberalen Senioren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.04.2016